UV Saar aktuell

 
Dienstag. 06. August 2019

Arbeitgeber: Fachkräftemangel bleibt wichtigstes Thema der Unternehmen

Auch in konjunkturell schwierigen Zeiten bleibt der Fachkräftemangel das wichtigste Thema der Unternehmen. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa). Die Fachkräftesicherung hatte bei der Frühjahrserhebung 2019 des ifaa-Trendbarometers die höchste Bedeutung bei den 577 befragten Teilnehmern aus Wirtschaft, Verbänden und Wissenschaft.

„Die ausreichende und zielgerichtete Ausbildung neuer Fachkräfte hat auch hier im Saarland höchste Priorität, um die Leistungsfähigkeit unserer Unternehmen zu gewährleisten“, sagt Jens Colling, Geschäftsführer der Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände e. V. (VSU). Durch den demografischen Wandel geht die Schülerzahl seit Jahren zurück. Umso wichtiger sei es, den Übergang von Schule in den Beruf durch eine umfassende Berufswahlvorbereitung zu gestalten. Die VSU zeichnet gemeinsam mit weiteren Partnern Schulen mit dem Berufswahl-Siegel aus, die sich hier beispielgebend engagieren.

Besonders kleineren Unternehmen brennt der Fachkräftemangel der ifaa-Studie zufolge unter den Nägeln. Am drängendsten bewerten das Problem Unternehmen mit bis zu 100 Beschäftigten. Großunternehmen über 500 Beschäftigte haben demnach aktuell noch weniger Probleme bei der Nachwuchssuche. Ihr vordringliches Thema ist dagegen Arbeitszeitflexibilität mit lebenssituationsabhängigen Schichtmodellen.

Zunehmende Bedeutung erhält auch das Thema vernetzte Digitalisierung und Industrie 4.0. Diese beiden Bereiche würden im kommenden Jahr die Diskussion in den Unternehmen zunehmend beherrschen, heißt es vom ifaa.

Rückfragen gerne an:
Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände e. V.
Joachim Wollschläger
Kommunikation
Tel.    0681 9 54 34-28
E-Mail wollschlaegermesaar.de